Angebot!

Ramayana – Band 4

CHF 28.50

Band 4: Kiskindha-Kanda
ins Deutsche übertragen von Dirk E. Büchner
ISBN  978-3-905831-47-4
Verlag: Govinda
in Luxus-Ausstattung: mit 28 Farbtafeln und über 30 zweifarbigen Illustrationen;
leinengebunden, Schutzumschlag, Goldprägung, Lesebänder, 663 Seiten, 1645g
Letztes Exemplar

Beschreibung

Zusammenfassung des Inhalts von Band 4:
Der vorherige Band, der Aranya-kanda, endete damit, dass Rama empfohlen wurde, sich zum Berg Rsyamuka zu begeben und dort Sugriva zu treffen. Sugriva war einstmals der König der Affen, war jedoch von seinem Bruder Vali aus seinem Königreich Kiskindha verbannt worden. Auf seiner Flucht vor dem wütenden Vali hatte Sugriva Kenntnis über alle Regionen der Erde gewonnen und kann deshalb Rama und Laksmana eine große Hilfe dabei sein, Sita zu finden. Hanuman, Sugrivas wichtigster Minister, führt Rama zu Sugriva; sie schließen Freundschaft und versichern sich ihres gegenseitigen Beistands. Sugriva fordert Vali zu einem Kampf auf Leben und Tod heraus, und mit Ramas Hilfe kann Vali schließlich besiegt und Sugriva erneut zum König der Affen ernannt werden. Millionen von Affen schwärmen in alle Himmelsrichtungen aus, um Sita zu finden. Bisher weiß niemand, wohin Ravana die edle Sita entführt hat und wo er sie versteckt hält. Nach Wochen intensivster Suche erscheint die Lage aussichtslos. Doch dann treffen die Affen auf Sampati, den Bruder des Geiers Jatayu, und erfahren endlich, dass Sita in Lanka gefangen gehalten wird, einer Insel mitten im Ozean. Allein Hanuman scheint geeignet, den gewaltigen Sprung über den Ozean zu wagen, um Sampatis Hinweis nachzugehen. Nach schweren Schicksalsschlägen für Rama scheint sich nun das Blatt zu wenden. Wird Hanuman Sita tatsächlich finden und mit einer Nachricht von ihr zurückkehren?

Die weiteren Bände 5 – 7 kommen in regelmässigen Abständen heraus.